M35, NGC 2158

Die offenen Sternhaufen Messier (M) 35 und der dicht in südwestlicher
Richtung benachbarte NGC 2158 bilden ein eindrucksvolles scheinbares
Paar am winterlichen Sternhimmel in den Zwillingen. Während M35 recht
hell und ansatzweise bereits mit bloßem Auge beobachtbar ist, ist NGC
2158 wesentlich lichtschwächer als sein großer „Bruder“, was allerdings
lediglich auf seine erheblich größere Entfernung von der Erde
zurückzuführen ist. Während M 35 sich ca. 1800 Lichtjahre von uns
entfernt befindet, liegt NGC 2158 in einer Distanz von rund 16000
Lichtjahren. Stünde er genauso nahe, wäre der „Kleine“ ein prachtvolles
Objekt, das Seinesgleichen suchte.

Aufgenommen wurden 13 x 4 min. und 21 x 3 min., ISO 400

Gesamtbelichtungszeit beträgt knappe 2 Stunden.

10 Darks, 20 Flats und 20 Biasframes wurden zur Bildkalibrierung aufgenommen.

Verwendete Ausrüstung

 

Montierung: SkyWatcher EQ5 Synta

Teleskop: SkyWatcher Newton-Reflektor 130/650 mm PDS

Korrektor: TS Optics Newton Koma Korrektor

Kamera: Canon 1100D astromodifiziert

Filter: Astronomik CLS Clipfilter

Guiding: Lacerta MGEN Autoguider

Bildbearbeitung: DSS, Fitswork und Gimp

 

Aufgenommen von Stefan Brandt