Sonnenhalo über Perleberg

Leichter Sonnenhalo über Perleberg

 

Aufnahmedaten

 

Canon 500D mit Standart Zoomobjektiv bei 18mm Brennweite

ISO 100 bei Blende F9

Belichtungszeit 1/2500 sec

 

Aufgenommen von Florian Pieper

22° Ring Halo

Halo`s entstehen durch Lichtbrechung und Spiegelung an Eiskristallen.

Hier ein Urlaubsfoto aufgenommen in „Koh Samet“, Thailand. Foto: L. Rußland

 

Saturn

Saturn aufgenommen am 18.Juli 2017 mit einem Newton 200mm auf EQ6 und Canon 1000D; ISO 100 und 1/2 sec. 2,5 fach Barlow.

Aufnahme Programm APT. Standort Strande.  Einzelaufnahme, Norbert Wendel

Veranstaltungsorte

Tag des offenen Hangars Flugplatz Kiel Holtenau

22. April 2018

Das Wetter hat an diesem Tag sehr schön mitgespielt, die Sonnenbeobachtungen waren ein voller Erfolg.

Die Besucherzahl an diesem Tag übertraf alle Erwartungen, es waren 5600 Besucher anwesend.

Im Norden „Maker Faire“ im Ostseekai, Das Festival für Technik und Kreativität

18. und 19. November 2017

Es war wie immer ein toller Erfolg, wir hatten sehr viele Gäste bei uns am Stand und das Interesse war groß.

Nächstes Jahr findet so eine Veranstaltung wieder statt, bis dann.

***********************************************************************************************************************

Tag des offenen Hangers auf dem Flugplatz Kiel – Holtnau; 23. September 2017

Hervorragendes Wetter zur Sonnenbeobachtung. Die Teleskope waren voll ausgelastet, das H-alpha sowie auch im Weißlicht Bereich.

Es waren einige Protuberanzen zusehen und ein kleiner Sonnenfleck.

***********************************************************************************************************************

NOK Romantika im Maschinen Museum Kiel – Wik, 2. September 2017    

Das Wetter spielte an diesem Abend mit und es konnte eine Mond- und Saturnbeobachtung durchgeführt werden.

Die Besucher stehen hier Schlange am „Heißen Draht“.

*******************************************************************************************************

Kindertag im Freilciht Museum Molfsee 27. August 2017

********************************************************************************************************

Museumsnacht im Maschinenmuseum Kiel – Wik 25. August 2017

Sternklarer Himmel, Top Wetter und sehr viele interessierte Gäste waren bei uns.

********************************************************************************************************

Bootshafensommer am 4. August 2017

Freundlicherweise haben die Wolken Pause gemacht und die Sonne zeigte sich zur Freude unserer Besucher von ihrer besten Seite.

*********************************************************************************************************

Sommerfest im Maschinen Museum Kiel Wik 16. Juli 2017
 

An diesem Tag konnten wir leider keine Beobachtungen durchführen, es war bedeckt und regnete.

Also Plan „B“ trat in Kraft, es wurde alles ins Uhrenhaus verlegt. Beobachtung durch die Fenster auf den Funkmast.

Die Aufnahme entstand durch Auflegen am Okular mit einem Samsung Galaxy Tab S2.

Die Montierung ist eine EQ5 GoTo, Optik 6″ Newton, 900mm Brennweite und 150mm Öffnung.

**********************************************************************************************

Lauf ins Leben in Eckernförde 15. Juli 2017

Wetter war an diesem Tag bescheiden, Sonne spielte kurz mit, trotz Dunst konnte eine Ha Aufnahme eingefangen werden.

**************************************************************************************************

Sommerfest im Freilichtmuseum Molfsee 9. Juli 2017

Das Wetter war an diesem Tag sehr schön. Die Sonne war mal wieder das High Light des Tages.

Protuberanzen und Sonnenflecken haben sich von ihrer besten Seite gezeigt. Die Besucher waren sehr überrascht,

das man so etwas überhaupt mal zu sehen bekommt.

Unser Astro – Glücksrad wurde auch diesmal wieder von vielen Gästen besucht.

********************************************************************************************

Sonnenbeobachtung im Maschinenmuseum Kiel – Wik am 18. Juni 2017

Wetter war an diesem Tag sehr gut; Besucherzahl und das Interesse an unserer Sonne war wie immer ein gutes Thema.

Wir haben die Sonne einmal im Weißlicht gezeigt, einige Sonnenflecken waren gut zu erkennen.

Im H – alpha Teleskop war diesmal eine sehr schöne und große Protuberanz sichtbar.

*********************************************************************************************

Sonnenbeobachtung am Laboer Ehrenmal; Sonntag den 21. Mai 2017

Wetter vorerst sonnig, später bewölkt. H – alpha und Weißlicht Beobachtungen.

 

 

Die Hand

Hier mal eine lustige Wolkenformation. Erinnert doch sehr stark an eine ausgestreckte Hand mit Zeigefinger 😉

 

Aufnahmedaten

 

Canon 500D mit Standart Zoomobjektiv bei 18mm Brennweite

ISO 100 bei Blende F9

Belichtungszeit 1/250 sec.

 

Aufgenommen von Florian Pieper

Leo Triplett NGC 3628, M65, M66

Das Leo-Triplett ist eine kleine Galaxiengruppe in Sternbild Löwe.

Die Galaxiengruppe ist ca. 30-38 Millionen Lichtjahre von uns entfernt und enthält Messier 65 /66, sowie die Spiralgalaxie NGC 3628.

NGC 3628 ist eine Spiralgalaxie. Die Galaxie ist ca. 38 Millionen Lichtjahre vom uns entfernt und hat einen Durchmesser von etwa 165.000 Lichtjahre.
Diese Spiralgalaxie ist eine sogenannte Egde on Galaxie, das heißt das wir sie genau in Kantenstellung sehen. Die Spiralarme der Galaxie sehen wir als dunkle staubhaltige Wolken, welche vom hellen Zentrum beleuchtet werden.

Auf lang belichteten Aufnahmen ist ein Gezeitenschweif zu sehen, der von der Galaxie abgeht. Man vermutet das er durch die gravitative Wechselwirkung von den beiden Nachbargalaxien M65/66 entstand.

Messier 65/66 sind helle Spiralgalaxien im Sternbild Löwe.

Die Galaxien befinden sich in etwa 30 Millionen Lichtjahre Entfernung.

Deren Durchmesser wird auf ca. 100.000 Lichtjahre geschätzt.

Im Bildhintergrund befinden sich eine menge, kleinere weit entfernte Galaxien die Teilweise über 500 Millionen Lichtjahre entfernt sind, UND NOCH VIEL WEITER! 🙂

Unglaublich!

Sie sind mit Pfeilen markiert.

Viel Spaß beim Stöbern (Vorschaubild anklicken, rechts Klick, Bild anzeigen und Zoomen)

Gesamtbelichtungszeit 8 Stunden.

Verwendete Ausrüstung

 

Montierung: Sky Watcher AZ-EQ6

Teleskop: Lacerta (Newton ohne Namen) 8“ f4

OAZ Schrittmotor: Lacerta Motorfokus

Korrektor: Lacerta/GPU Newton Koma Korrektor

Kamera: Canon 6D astromodifiziert

Filter: Hutech IDAS LPS P2

Guiding: Lacerta MGEN Autoguider

Bildbearbeitung: DSS, Regim, Fitswork, Photoshop

 

Aufgenommen von Florian Pieper

Kurze Strichspuraufnahme

Strichspuraufnahme; Ausrichtung auf den Polarstern.

Aufnahme vom 10.10.2010 im Harz um 19:42 Uhr
Camera Canon 1000D, 1/600 sec.; Blende 5,6

 

Wizard-Nebel NGC 7380

 

 

 

 

 

Der Wizard- oder auch Zauberernebel NGC 7380 ist ein eindrucksvolles
Beispiel eines galaktischen Emissionsnebels, wie sie zahlreich auch in
den Spiralarmen unseres heimatlichen Milchstraßensystems beobachtet
werden können. In den Nebel eingebettet befindet sich ein offener Haufen
junger heißer Sterne, die diesen zu eigenem Leuchten, vorzugsweise im
roten Licht des ionisierten Wasserstoffes (H II), anregen. NGC 7380 ist
überdies ein Gebiet aktiver Sternentstehung. Phantasiebegabte Beobachter
mögen in der Nebelstruktur das Gesicht eines Zauberers oder
Hexenmeisters erkennen, was NGC 7380 auch zu seiner eigentümlichen
Bezeichnung verhalf. Die dunklen, girlandenförmigen Strukturen innerhalb
des Nebels entstehen durch den UV-Strahlungsdruck der hier vorhandenen
jungen und sehr heißen Haufensterne. Der Wizardnebel ist im Sternbild
Kepheus mitten in der Milchstraße gelegen, befindet sich in einer
Entfernung von ca. 7000 Lichtjahren (Lj.) und besitzt einen wahren
Durchmesser von rund. 100 Lj.

Aufgenommen wurden 15 Bilder, welche  8 min. bei ISO 400 aufgenommen wurden.

Gesamtbelichtung beträgt 2 Stunden.

Zur Bildkalibrierung wurden 10 Darks, 20 Flats und 20 Biasframes aufgenommen.

Verwendete Ausrüstung

 

Montierung: SkyWatcher NEQ6

Teleskop: SkyWatcher Newton 8″ f5

Korrektor: TS Optics Newton Koma Korrektor

Kamera: Canon 1100D astromodifiziert

Filter: Astronomik CLS Clipfilter

Guiding: Lacerta MGEN Autoguider

Bildbearbeitung: DSS, Fitswork und Gimp

 

Aufgenommen von Stefan Brandt

ASI 120 MC

Camera ASI 120 MC

Technische Daten:

Sensor: 1/3 “ CMOS ARO 130 CS, MT 9 M034 Farbsensor

Auflösung 1,2 Megapixel; Pixelgröße 3,75μm.

Mit dabei ein 2,1 mm Objektiv für Übersichtsaufnahmen.

Camera besitzt einen ST 4 Anschluss, der Sensor ist mit einem IR/UV Sperrfilter überzogen.